Find us socially

Hier können Sie mich auch noch finden...

Neu von Eric Bonse

  • dt_euratspraesidentschaft_brandenburgertor_600

    Neue Arbeitsproben

    Can Germany make the EU strong again?
    Zu diesem Thema, das auf das Motto der deutschen EU-Ratspräsidentschaft rekurriert, habe ich eine Lecture für die Universität Turin gegeben. Das Fazit fiel skeptisch aus. (mehr …)
    View Item
  • Trumps Schatten

    Neue Arbeitsproben

    Trumps Schatten über Europa
    Die Präsidentschaftswahl in den USA verunsichert die EU. Denn sie hat keine Strategie für die Zeit danach. Dabei gibt es viel zu tun. Die transatlantische Agenda ist voller ungelöster wirtschaftspolitischer Probleme. (mehr …)
    View Item
  • M. Weber FOCUS

    Neue Arbeitsproben

    Interview mit M. Weber
    Wie geht das Europaparlament mit den neuen Lockdowns um? Wie läuft die Zusammenarbeit mit Ursula von der Leyen, warum kooperiert die EVP immer noch mit Viktor Orbans Fidesz? Darüber habe ich für den FOCUS mit EVP-Fraktionschef Manfred Weber gesprochen. (mehr …)
    View Item
  • 2-format2020

    Neue Arbeitsproben

    Interview mit V. Dombrovskis
    „Wir haben genug Feuerkraft, um die Krise zu überstehen“: Mit diesen Worten hat der geschäftsführende Vizepräsident der EU-Kommission meine Frage zum geplanten Wiederaufbau-Plan der EU kommentiert. (mehr …)
    View Item
  • HSB_Sa_01_pdf_768

    Neue Arbeitsproben

    Merkel muß improvisieren
    Auf den deutschen EU-Vorsitz kommen ungewöhnlich große Herausforderungen zu. Die „Corona-Präsidentschaft“ steht im Zeichen der Krise, des Brexit und der angespannten Beziehungen zwischen den USA und China (mehr …)
    View Item

Referenzen

Bonse folgt nicht nur der offiziellen EU-Agenda, sondern prägt die Berichterstattung aus Brüssel immer wieder durch exklusive Beiträge. So sind ihm einige "Scoops" gelungen, die national und international Beachtung gefunden haben.

Gabor Steingart, Handelsblatt

Bonse hat's erklärt. Und wie! Da ist kein Zeigefinger zu spüren, da doziert kein Oberlehrer. Bonse hat ein Gespür dafür, wie er das Interesse, mit dem er sich dem Thema Europa, den europäischen Institutionen nähert, auf die LeserInnen übertragen kann.

Andreas Rüttenauer, taz

Über meine Arbeit